Sie sehen gerade alle Beiträge

Testfahrt auf der Römer-Lippe-Route

Letzte Etappe von Wesel nach Xanten

Lily Anggreny und Nora Hansel waren auf der Römer-Lippe-Route zu einer Testfahrt unterwegs. Die beiden verbindet, dass sie Leistungssportler mit einem Handicap sind.

Die vom Bauch an abwärts gelähmte Lily Anggreny, Goldmedaillengewinnerin bei den Paralympics 1992, war auf einem Liegerad unterwegs. Nora Hansel ist Para-Triathletin. In Xanten war auch Hans-Peter Durst, Para-Weltmeister im Radfahren, mit von der Partie.

Jean-Pierre van Aerde, ADFC-Sprecher und TIX- Mitarbeiter, sowie Vertreter der „ad sanctos ciclisti“, der Radsportsportabteilung des TUS Xanten, begleiteten die Sportlerinnen von Wesel nach Xanten. „Wie die Damen mir versicherten, ist diese Etappe eine der schönsten der gesamten Römer-Lippe-Route, und obendrein leicht zu befahren“, sagt Jean-Pierre van Aerde.

Sabine van der List freut sich über diese gute Beurteilung. Die TIX-Chefin ließ es sich nicht nehmen, den Tross in Perrich zu begrüßen und gemeinsam nach Xanten zu radeln. Natürlich führte die Route am LVR-Archäologischen Park vorbei.

Seit einem Jahr gibt es die Römer-Lippe-Route als Nachfolgerin der Römerroute. Die Route verläuft an der Lippe entlang von Detmold über Wesel an der Lippemündung bis zur Römerstadt Xanten.


Mercator-Ensemle - freierEintritt für Xantener Schüler

Musikalischer Abend mit dem Mercator-Ensemble 

Am Samstag, den 23. August., spannt das Mercator Ensemble, bestehend aus Musikern der Duisburger Philharmoniker, unter dem Motto „Mozart & mehr“ einen musikalischen Bogen von Mozart über Haydn und Strauss bis ins 20. Jahrhundert zu Cole Porter. Die Moderatorin Katja Heinrich führt mit Charme und Humor durch den Abend. Das Open-Air Konzert aus der Reihe „Kultursommer Xanten“ an der Karthaus beginnt um 20.00 Uhr.

Die Tourist Information lädt alle Xantener Schüler zu einem kostenlosen Besuch des Konzertes ein. „Das Mercator-Ensemble präsentiert klassische und moderne Musik auf eine besonders erfrischende Weise. Diese Musiker machen neugierig auf mehr!“ sagt Sabine van der List zum Angebot der Tourist Information. Es wird gebeten, den Schülerausweis an der Kasse vorzulegen.

Tickets zu 15,00 € und 20,00 € sind bei der Tourist Information Xanten unter der Telefonnummer 02801-772200 erhältlich.


Große Nachfrage beim Thema Radfahren

Die TIX bei der Messe Reise + Camping

Die Messe Reise + Camping präsentiert bot vom 19. bis 23. Februar Ideen zu den Themenschwerpunkten Reisen in Deutschland, Camping und Radfahren. Die Tourist Information Xanten (TIX) war mit einem eigenen Messestand vertreten.

Andrea Bendik und Jean-Pierre van Aerde berieten das interessierte Publikum. Beide hatten alle Hände voll zu tun, vor allem weil Radfahren am Niederrhein boomt. Bike-Guide van Aerde war besonders stark gefragt bei den Aktiven der Generation 50 plus, die eine Radtour am Niederrhein planen. Kollegin Bendik konnte zeigen, welche Pakete die TIX für Radfahrer schnürt – für einen Tage oder für einen Kurzurlaub.

TIX-Chefin Sabine van der List setzt auf Qualität bei der Beratung. „Mir ist es wichtig, den Messestand mit unserem eigenen qualifizierten Personal zu besetzen, das die Gäste passgenau beraten kann.“

Ein weiterer Schwerpunkt war die Präsentation des Xantener Reisemobilplatzes. Zwei Jahre nach dem Aus der Xantener Festspiele fragten noch viele Besucher nach dem Programm. Dass es jetzt mit dem Kultursommer ein kleines Festival in der Innenstadt gibt, wurde positiv aufgenommen.


Vortrag über die Nibelungen und ihre Frauen

Veranstaltung zum Internationalen Frauentag Dr. Ellen Bender, die 2. Vorsitzende der der Nibelungenliedgesellschaft Worms, hält am Sonntag, den 16. März um 11.00 Uhr im SiegfriedMuseum den Vortrag „Die Nibelungen und Ihre Frauen. Projektion des Erotischen und Politischen“. Der Eintritt ist frei, der Einlass im Ziegelhof beginnt um 10.30.

In ihrem Vortrag beleuchtet Dr. Bender das Verhältnis der Geschlechter im Nibelungenlied. Das um 1200 verfasste Stück handelt von Rache und gegenseitiger Vernichtung, resultierend aus dem Fehlverhalten der Helden und ihrer Frauen. Die politische Dimension von Minne (Liebe) und Ehe im Mittelalter sowie Verrat und Betrug als menschliche Handlungsmotive bilden den Stoff für dieses große Stück Weltliteratur.

Die Referentin rückt neben der Betrachtung des mittelalterlichen Textes die modernen Wormser Festspielinszenierungen in den Blickpunkt.

Anke Lyttwin, die Museumsleiterin, freut sich auf einen anregenden Vortrag. Sie ist davon überzeugt, dass viele Frauen – und Männer - besonders die Frage interessiert, wie zeitgenössische Regisseure die Nibelungen und ihre Frauen sehen und inszenieren.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation des SiegfriedMuseums mit der Geleichstellungsstelle der Stadt Xanten.


Messe Reise + Camping

Die TIX in Essen

Nach der Fiets- und Wandelbeurs im flandrischen Mechelen und der 10. Messe für Tourismus und Freizeit in Kalkar stehen die Mitarbeiter der Tourist Information Xanten vom 19. bis 23. Februar in Essen am Messestand. Die Messe Reise + Camping präsentiert Ideen zu den Themenschwerpunkten Reisen in Deutschland, Camping und Radfahren. Der Messestand der TIX ist in Halle 11 zu finden.

„Xanten ist vielen Ruhrgebietlern sehr vertraut als Ausflugs- und Reiseziel. In Essen Präsenz zu zeigen ist es dennoch wichtig, denn wir wollen vermitteln, dass es in Xanten immer etwas Neues gibt, dass wir uns weiter entwickeln“, so Sabine van der List, Chefin der TIX. „Eine Neuigkeit ist, dass es 2014 mit dem Kultursommer an der Karthaus einen „kleinen Nachfolger“ der Sommerfestspiele geben wird.“

„Gerade haben wir neu in unser Online-Buchungssystem investiert“, erläutert Sabine van der List eine jüngere Maßnahme der Tourist Information. „Im Sinne der Hoteliers und Vermieter und vor allem der Kunden ist das System noch nutzerfreundlicher und attraktiver geworden.“

Ein weiterer Schwerpunkt bei der Beratung der Messebesucher ist das Radfahren. So wird Bike-Guide Jean-Pierre van Aerde auf die online verfügbaren GPS-Angebote hinweisen. Andrea Bendik stellt besonders die Angebote für Gruppen heraus, die zwischen den Polen Kulturerlebnis und Freizeitvergnügen angesiedelt sind.


Theaterfahrt im März nach Krefeld

Lustiger Abend in der Pension Schöller

Das Lustspiel „Pension Schöller“ wurde 1889 von Carl Laufs nach einer Idee von Wilhelm Jacoby geschrieben. Seitdem erobert es auf deutschen Bühnen die Herzen der Zuschauer und ist ein Garant für einen amüsanten Abend.

Im Theaterbus, der am Freitag, den 7. März zur Vorstellung um 20.00 Uhr nach Krefeld fährt, sind noch Plätze frei. Die Tickets zu 38,00 € inkl. Transfer können bis zum 14. Februar persönlich in der Tourist Information, Kurfürstenstr. 9 oder unter der Telefonnummer 02801-772-200 bestellt werden.

Zum Inhalt des Stücks: Der wohlhabende Gutshofbesitzer Klapproth reist nach Berlin, eine Nervenklinik zu besichtigen, um daheim am Stammtisch mit seinen ‚verrückten’ Erlebnissen angeben zu können. Neffe Alfred soll ihm helfen. Kurzerhand verkauft er seinem Onkel die Pension Schöller als ein Sanatorium, in dem eine Abendgesellschaft gegeben wird. Klapproth, der sich köstlich amüsiert, beginnt an seiner geistigen Gesundheit zu zweifeln, als die vermeintlich verrückten Pensionsgäste später in seinem Heimatort auftauchen.


Fahrradboxen am Bahnhof zu vermieten

Bike & Ride

Pendler haben die Möglichkeit, am Xantener Bahnhof vom Fahrrad auf Bus und Bahn umzusteigen und ihr Fahrrad sicher aufzubewahren. Einige abschließbare Fahrradboxen am Bahnhof sind frei geworden und können für monatlich 6.00 € gemietet werden. In den Boxen ist auch genügend Platz für Zubehör. Die Kaution beträgt 25,00 €. Die Mindestmietdauer ist 6 Monate.

Interessenten melden sich bitte bei der Tourist Information Xanten, Kurfürstenstr. 9, Telefon 02801-772-200.
 


Über die Wikinger im Rheinland

Vortrag von Prof. Dr. Rudolf Simek

Am Donnerstag, den 10. April 2014 hält Prof. Dr. Rudolf Simek von der Universität Bonn um 19.00 Uhr im Kriemhildsaal des SiegfriedMuseums einen Vortrag zum Thema „Die Wikinger am Rhein und in Xanten“. Der Eintritt ist frei. Der Nebeneingang im Ziegelhof ist ab 18.30 Uhr für die Zuhörer geöffnet.

Das Rheinland und die Gebiete westlich des Rheines waren im 9. und 10. Jahrhundert den Überfällen skandinavischer Wikinger ausgesetzt, die geradezu als Naturgewalt angesehen wurden. Diese Angriffe sind für einen gewaltigen Verlust kulturellen Erbes verantwortlich.

Der Vortrag von Prof. Dr. Simek behandelt die Gründe für den Ausbruch der Wikingerzeit und die Folgen dieser Krisenzeit für Skandinavien und das Rheinland. Auch das eklatante Missverhältnis zwischen dem heute vorherrschenden Bild von den Wikingern und der historischen Realität wird Thema des Vortrags sein.

Prof. Dr. Rudolf Simek ist seit 1995 Ordinarius für mittelalterliche deutsche und nordische Literatur in Bonn. Forschungsschwerpunkte sind die mittelhochdeutsche und altnordische Literatur, die Naturwissenschaften im Mittelalter, die germanische Religion sowie die Kultur der Wikingerzeit.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Niederrheinischen Altertumsverein Xanten e. V.


Langer Museumstaag im April - Film & Ausstellung

Der nächste lange Museumstag im SiegfriedMuseum Xanten, Kurfürstenstr. 9, ist Mittwoch, der 9. April. Um 15.00 Uhr startet der Film für Kinder, um 20.00 Uhr beginnt der Spielfilm für Erwachsene. Der Eintritt für Kinder ist frei, Erwachsene zahlen 3,00 € Museumseintritt.

Am langen Museumstag am 2. Mittwoch jeden Monats können sich die Museumsbesucher die Ausstellung und einen Kinofilm ansehen. Von November bis März ist das Museum am langen Museumstag von 10.00 bis 21.30 Uhr geöffnet. Die Titel, die aus rechtlichen Gründen nicht genannt werden dürfen, können Sie an der Museumskasse erfragen, Tel. 02801-772-200.

15.00 Uhr: Nach einer wahren Geschichte erzählt der Film von einer Freudschaft zwischen Mensch und Tier. Ein Junge namens Sawyer entdeckt ein verletztes Delfinweibchen, das in ein Meereshospital gebracht wird. Es scheint verloren, da es seine Schwanzflosse verloren hat. Sawyer gibt das Tier nicht so schnell auf und überredet zwei Experten, eine Prothese zu bauen.
FSK: 0, Filmlänge 113 Min.

20.00 Uhr: Ein Filmklassiker aus dem Jahr 1971 über ein ungleiches Paar. Harold ist ein junger Mann, der eine morbide Faszination für Beerdigungen hegt. Maude, eine alte Dame, ist eine wundervolle Exzentrikerin, die ihr Leben in vollen Zügen genießt. Cat Stevens komponierte die Musik für diesen Film, der beweist, dass Liebe keine (Alters-)Grenzen kennt.
FSK: 12, Filmlänge: 92 Min.


"Kriemhilds Rache" im Kriemhildsaal am 4.5.

SiegfriedMuseum zeigt Stummfilm mit Live-Musik

Am Sonntag, den 4. Mai zeigt das SiegfriedMuseum im Kriemhildsaal den Stummfilm „Kriemhilds Rache“ aus dem Jahr 1924. Die Tickets kosten 9,00 € an der Abendkasse und im Vorverkauf im SiegfriedMuseum, Kurfürstenstr. 9, Telefon 02801-772-200. Der Film startet um 19.30 Uhr und dauert 147 Minuten.

„Siegfried“, der 1. Teil von Fritz Langs „Die Nibelungen“, wurde im letzten Jahr in Xanten gezeigt. Nun steht der zweite Teil auf dem Programm. Nachdem Siegfried von Hagen getötet wurde, kennt seine Witwe Kriemhild nur noch einen Gedanken: Rache. Als Hunnenkönig Etzel um ihre Hand anhält, sieht sie ihre Chance, blutige Rache an allen Schuldigen zu nehmen.

Musikalisch begleitet an Klavier und Violine wird der Stummfilm von den beiden Berufsmusikern Tobias Rank und Gunthard Stephan, den Machern des „Wanderkinos“, das mit einem alten Feuerwehrauto durch ganz Deutschland tourt.

Anke Lyttwin, die Leiterin des SiegfriedMuseums freut sich auf das Wiedersehen mit den beiden Vollblutmusikern. „ Ich habe den Kinoabend in bester Erinnerung und bin sicher, dass die Filmvorführung wieder ein überaus beeindruckendes Erlebnis wird.“


Langer Museumstag am 14.5. - Museum & Kino

Der nächste lange Museumstag im SiegfriedMuseum Xanten, Kurfürstenstr. 9, ist Mittwoch, der 14. Mai. Um 15.00 Uhr startet der Film für Kinder, um 20.00 Uhr beginnt der Spielfilm für Erwachsene. Der Eintritt für Kinder ist frei, Erwachsene zahlen 3,00 € Museumseintritt.

Am langen Museumstag am 2. Mittwoch jeden Monats können sich die Museumsbesucher die Ausstellung und einen Kinofilm ansehen. Das Museum ist am langen Museumstag von 10.00 bis 21.30 Uhr geöffnet. Die Titel, die aus rechtlichen Gründen nicht genannt werden dürfen, können Sie an der Museumskasse erfragen, Tel. 02801-772-200.

15.00 Uhr: Eine Steinzeitfamilie lebt in ihrer Höhle, von der Außenwelt abgeschnitten. Als ihre Höhle zerstört wird, muss sich die Familie in die Welt begeben. Dabei trifft sie auf einen abenteuerlustigen Nomadenjungen, der sich in Tochter verliebt. Turbulente Zeiten kommen auf die Höhlenbewohner zu – ein lustiges Familienabenteuer von den Machern von Shrek und Madagaskar.
FSK: 0, Filmlänge 95 Min.

20.00 Uhr: Sieben englische Senioren mit wenig Geld reisen nach Indien, um dort den Herbst des Lebens in einem Hotel zu verbringen. Die bunte Farben und Gerüche Indiens lassen die Gruppe die Welt mit anderen Augen sehen. Eine Komödie mit englischer Starbesetzung von dem Regisseur von Shakespeare in Love.
FSK: 0, Filmlänge: 119 Minuten


Langer Museumstag im März - Abendprogramm zum Int. Frauentag

Der nächste lange Museumstag im SiegfriedMuseum Xanten, Kurfürstenstr. 9, ist Mittwoch, der 12. März. Um 15.00 Uhr startet der Film für Kinder, um 20.00 Uhr beginnt der Spielfilm für Erwachsene. Der Eintritt für Kinder ist frei, Erwachsene zahlen 3,00 € Museumseintritt. Dieses Mal geht der Erlös an das Frauenhaus in Dinslaken.

Am langen Museumstag am 2. Mittwoch jeden Monats können sich die Museumsbesucher die Ausstellung und einen Kinofilm ansehen. Von November bis März ist das Museum am langen Museumstag von 10.00 bis 17.00 Uhr und von 19.30 bis 21.30 Uhr geöffnet.

Die Titel, die aus rechtlichen Gründen nicht genannt werden dürfen, können Sie an der Museumskasse erfragen, Tel. 02801-772-200.

15.00 Uhr: Das Findelkind Mogli wächst im Dschungel auf. Vor den Gefahren beschützen ihn ein Panther und ein Bär. Ein gefählicher Tiger und eine Affenbande sind den Freunden auf den Fersen. Der Walt Disney Klassiker liegt in der digital restaurierten Version vor.
FSK: 0, Filmlänge: ca. 75 Min.

Der Film um 20.00 Uhr folgt auf eine Diskussion mit einer Mitarbeiterin des Frauenhauses in Dinslaken. Das Thema ist „Häusliche Gewalt, der Beginn der Diskussion ist 18.00 Uhr. Der Abend ist eine Kooperation des Museums mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Xanten.

20.00 Uhr: Laura und Martin Burney scheinen das ideale Paar zu sein. Aber die Harmonie im Traumhaus am Strand trügt - Martin ist ein unberechenbarer Psychopath, der seine Frau brutal misshandelt. Bei einer Segelpartie sieht Laura ihre Chance zu fliehen. Nach einem „tödlichen Unfall will sie ein neues Leben beginnen.
FSK: 16, Filmlänge: 115 Minuten


KleinMontMartre 2014

Bewerbungsfrist für Künstler bis zum 28. Februar

Das Kunstfest KleinMontMartre in diesem Jahr am Wochenende vom 16. bis 17. August in und an der Klever Straße statt.

Künstler und und Kunstwandwerker mit einem hochwertigen Angebot sind herzlich eingeladen, sich bis zum 28. Februar für eine Teilnahme am Kunstfest bewerben. Die Bewerbungsunterlagen können bei der Tourist Information Xanten unter beate.spira@xanten.de angefordert werden und stehen auf der Seite www.xanten.de unter Aktuelles zur Verfügung.

Veranstalter des über die Grenzen des Niederrheins hinaus bekannten Kunstmarktes ist der Verein Stadtkultur Xanten, die Projektleitung hat Beate Spira von der hiesigen Tourist Information.


Silvesterkonzert: Karten für das Mittelschiff werden knapp

Freunde geistlicher Musik, die den „Messias“ von Georg Friedrich Händel an Silvester mit gutem Blick auf die Künstler genießen möchten, sollten sich beeilen. Karten zu 45,00 € für das Mittelschiff, erhältlich in der Tourist Information Xanten, Kurfürstenstr. 9, sind fast ausverkauft. Karten zu 25,00 € für Plätze mit eingeschränkter Sicht sind dagegen noch in größerer Menge vorhanden und können in der TIX oder online unter www.roemer-shop.de geordert werden.

Das Konzert beginnt um 20.00 Uhr. Die musikalische Leitung hat Willem Winschuh. Das Collegium vocale an St. Mariä Himmelfahrt Wesel und Orchestermusiker der Deutschen Oper am Rhein wirken mit. Vokalsolisten sind die Sopranistin Stefanie Wüst, die Altistin Silke Weisheit, der Tenor Rüdiger Ballhorn und Jens Hamann, Bass und Bariton.


Langer Museumstag im Dezember

Kino & Ausstellung im SiegfriedMuseum

Der nächste lange Museumstag im SiegfriedMuseum Xanten, Kurfürstenstr. 9, ist Mittwoch, der 11. Dezember 2013. Um 15.00 Uhr startet der Film für Kinder, um 20.00 Uhr beginnt der Spielfilm für Erwachsene. Der Eintritt für Kinder ist frei, Erwachsene zahlen 3,00 € Museumseintritt.

Am langen Museumstag am 2. Mittwoch jeden Monats können sich die Museumsbesucher die Ausstellung und einen Kinofilm ansehen. Von November bis März ist das Museum am langen Museumstag von 10.00 bis 17.00 Uhr und von 19.30 bis 21.30 Uhr geöffnet. Die Titel, die aus rechtlichen Gründen nicht genannt werden dürfen, können Sie an der Museumskasse erfragen, Tel. 02801-772-200.

15.00 Uhr: In Nimmerland erwarten Wendy und ihre Brüder aufregende Abenteuer, nachdem sie dem „Jungen, der nie erwachsen wird“ und einer Fee auf die magische Insel gefolgt sind. Dort begegnen sie dem einhändigen Kapitän Hook und seinen Piraten.
FSK: 0, Filmlänge: ca. 77 Min.

20.00 Uhr: Der Film mit den Ingredienzien Fantasy, Liebe, Abenteuer, dem Kampf zwischen Gut und Böse, mit Witz, Selbstironie und einer großartigen Besetzung bietet alles, was ein schöner Kinoabend braucht. Im Mittelpunkt der Handlung stehen Tristan und Yvaine, ein Liebespaar, das sich zwischen zwei Welten bewegt. Ein Film voller Magie und Poesie!
FSK: 12, Filmlänge 122 Min.


Vortrag zur Instrumentalisierung Siegfrieds im 1. WeltkriegTitel

Der Historiker Dr. Hans Hesse zu Besuch im SiegfriedMuseum Xanten

Am Donnerstag, den 19. Dezember um 19.00 Uhr referiert der Historiker Dr. Hans Hesse im SiegfriedeMuseum Xanten, Kurfürstenstr. 9 über die Instrumentalisierung Siegfrieds als Kriegsheld im 1 Weltkrieg. Der Eintritt ist frei, der Zugang erfolgt über den Ziegelhof.

Dr. Hesse geht der Spur nach, dass Siegfried im 1. Weltkrieg als rheinischer bzw. deutscher Kriegsheld verklärt und für die Kriegspropaganda instrumentalisiert wurde. So wurde zum Beispiel in Mülheim an der Ruhr ein Relief, der „Eiserne Siegfried“ geschaffen. Für dieses Nagelbild spendete die Bevölkerung eiserne Nägel.

Dr. Hesse arbeitet schwerpunktmäßig zu den Themen Vergangenheitspolitik und Erinnern und Vergessen. Er ist Mitinitiator und einer der Ideengeber des Archivs des Gedenken an die NS-Zeit im Rheinland.

Die Museumsleiterin Anke Lyttwin ist gespannt auf den Vortrag. „Beim Thema Instrumentalisierung denken wir sofort an das 3. Reich“, so Lyttwin. „Die  Aufarbeitung der Rolle Siegfrieds im Kaiserreich ist eine höchst interessante Thematik.“


Mittelalterliche Musik: spannend und authentisch

Gelungener Workshop mit Knud Seckel

Im SiegfriedMuseum Xanten fand im Oktober in Kooperation mit der Dom-Musikschule ein besonderer musikalischer Workshop statt. Knud Seckel, Musiker und Minnesänger, führte die Teilnehmer in die Welt der mittelalterlichen Musik ein.

Seckel selbst hatte viele Instrumente, darunter eine Einhandflöte und Trommel, eine Drehleier und einen Dudelsack dabei. Andere Teilnehmer brachten ebenfalls eine Drehleier, eine Geige und natürlich ihre Stimmen mit.

Seckel, ausgewiesener Kenner der mittelalterlichen Musik, legte den Workshop interaktiv an. Seine Ausführungen zur Musik belegte er mit praktischen Beispielen und musizierte mit den Teilnehmern. Auf dem Programm standen Choräle, Trinklieder und Minnegesang.

Bärbel Melchers, als Xantener Nachtwächterin für ihre Gesangseinlagen bekannt, ist begeistert. „Ein tolle Sache! So einen praxisorientierten und außergewöhnlichen Workshop würde ich jederzeit wieder buchen.“

In seinen Seminaren legt Seckel, der sich intensiv mit historischer Musik befasst, großen Wert auf Authentizität. „Ich fand es spannend, dass meine Vorstellungen von mittelalterlicher widerlegt wurden“, so Melchers. „Die Musik des Mittelalters war durchgängig einstimmig und mutet für unsere Ohren fast orientalisch an. “


Das Nibelungenlied - einmal ganz anders erzählt

Benefizveranstaltung im SiegfriedMuseum

Reinhold Grezga und Heiner Schnorr, kabarettistisch erprobt und pädagogisch geschult, präsentieren ihre satirisch-witzige Version des Nibelungenlieds am Samstag, 16. November um 19.00 Uhr im SiegfriedMuseum Xanten, Kurfürstenstr. 9. Der Eintritt ist frei, eine Spende für Anschaffungen des Museums sind willkommen.

Grezga und Schnorr rollen den spektakulären „Mordfall Siegfried“ noch einmal auf und versuchen, die Hintergründe mit kriminalistischem Spürsinn aufzuklären. Mit Gesang, Versvortrag und szenischer Darstellung präsentieren sie die erste Sex-and-Crime Story der deutschen Literatur so lebhaft, dass der Zuschauer den Eindruck hat, das Geschehen unmittelbar mitzuerleben.

Die Präsentation der Bilder des erfolgreichen Jugendbuchillustrators Tobias Krejtschi vervollständigen die gelungene Präsentation.

Freunde des Nibelungenlieds aus dem Odenwald sind an diesem Tag in Xanten zu Gast, um Museum und Rezitation zu erleben.


Feierliches Silvesterkonzert im Dom St. Viktor

Der Messias von G.F. Händel

Mit dem „Messias“ von Händel Silvester findet das Jahr im Xantener Dom einen würdigen Abschluss. Das Konzert beginnt um 20.00 Uhr. Die Karten zu 45,00 € und 25,00 € bei eingeschränkter Sicht sind in der Tourist Information Xanten, Kurfürstenstr. 9, telefonisch unter 02801-772-200 oder online im Römershop erhältlich.

Die musikalische Leitung hat Willem Winschuh, Bereichskantor in der Diözese Münster. Das Collegium vocale an St. Mariä Himmelfahrt Wesel und Orchestermusiker der Deutschen Oper am Rhein gestalten das Oratorium. Solisten sind die Sopranistin Stefanie Wüst, die Altistin Silke Weisheit, der Tenor Rüdiger Ballhorn und Jens Hamann, Bass und Bariton.

Die Tourist Information (TIX) veranstaltet das Konzert für die Stadt Xanten. Sabine van der List, Leiterin der TIX, freut sich über das hochkarätige Konzert. „Damit wird nicht nur das neue Jahr feierlich eingeläutet, auch das Jubiläumsjahr des Doms hat einen schönen Abschluss.“


Workshop mit Abschlusskonzert

Für den Workshop „Mittelterliche Musik“ am Samstag, den 12. Oktober 2013, im Kriemhildsaal des Siegfriedmuseums Xanten von 9.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr gibt es noch freie Plätze. Anmeldungen nehmen die Tourist Information Xanten, Kurfürstenstr. 9, Telefon 02801-772-200 und die Dom-Musikschule Xanten, Kapitel 18, Telefon 02801-2257 entgegen. Auch Kurzentschlossene können am Samstag noch teilnehmen. Eine kleine Gebühr von 10,00 € wird erhoben.

Den Workshop mit einem Gemisch aus Theorie und Praxis leitet Knud Seckel, studierter Musiker und Minnesänger. Zum Abschluss um 17.00 Uhr präsentieren die Teilnehmer die Ergebnisse des Workshops in einem kleinen öffentlichen Konzert. Interessierte Zuhörer sind herzlich eingeladen. Der Zugang zum Kriemhildsaal erfolgt über den Ziegelhof.