Sie sehen gerade alle Beiträge

Silvesterkonzert: Karten für das Mittelschiff werden knapp

Freunde geistlicher Musik, die den „Messias“ von Georg Friedrich Händel an Silvester mit gutem Blick auf die Künstler genießen möchten, sollten sich beeilen. Karten zu 45,00 € für das Mittelschiff, erhältlich in der Tourist Information Xanten, Kurfürstenstr. 9, sind fast ausverkauft. Karten zu 25,00 € für Plätze mit eingeschränkter Sicht sind dagegen noch in größerer Menge vorhanden und können in der TIX oder online unter www.roemer-shop.de geordert werden.

Das Konzert beginnt um 20.00 Uhr. Die musikalische Leitung hat Willem Winschuh. Das Collegium vocale an St. Mariä Himmelfahrt Wesel und Orchestermusiker der Deutschen Oper am Rhein wirken mit. Vokalsolisten sind die Sopranistin Stefanie Wüst, die Altistin Silke Weisheit, der Tenor Rüdiger Ballhorn und Jens Hamann, Bass und Bariton.


Langer Museumstag im Dezember

Kino & Ausstellung im SiegfriedMuseum

Der nächste lange Museumstag im SiegfriedMuseum Xanten, Kurfürstenstr. 9, ist Mittwoch, der 11. Dezember 2013. Um 15.00 Uhr startet der Film für Kinder, um 20.00 Uhr beginnt der Spielfilm für Erwachsene. Der Eintritt für Kinder ist frei, Erwachsene zahlen 3,00 € Museumseintritt.

Am langen Museumstag am 2. Mittwoch jeden Monats können sich die Museumsbesucher die Ausstellung und einen Kinofilm ansehen. Von November bis März ist das Museum am langen Museumstag von 10.00 bis 17.00 Uhr und von 19.30 bis 21.30 Uhr geöffnet. Die Titel, die aus rechtlichen Gründen nicht genannt werden dürfen, können Sie an der Museumskasse erfragen, Tel. 02801-772-200.

15.00 Uhr: In Nimmerland erwarten Wendy und ihre Brüder aufregende Abenteuer, nachdem sie dem „Jungen, der nie erwachsen wird“ und einer Fee auf die magische Insel gefolgt sind. Dort begegnen sie dem einhändigen Kapitän Hook und seinen Piraten.
FSK: 0, Filmlänge: ca. 77 Min.

20.00 Uhr: Der Film mit den Ingredienzien Fantasy, Liebe, Abenteuer, dem Kampf zwischen Gut und Böse, mit Witz, Selbstironie und einer großartigen Besetzung bietet alles, was ein schöner Kinoabend braucht. Im Mittelpunkt der Handlung stehen Tristan und Yvaine, ein Liebespaar, das sich zwischen zwei Welten bewegt. Ein Film voller Magie und Poesie!
FSK: 12, Filmlänge 122 Min.


Vortrag zur Instrumentalisierung Siegfrieds im 1. WeltkriegTitel

Der Historiker Dr. Hans Hesse zu Besuch im SiegfriedMuseum Xanten

Am Donnerstag, den 19. Dezember um 19.00 Uhr referiert der Historiker Dr. Hans Hesse im SiegfriedeMuseum Xanten, Kurfürstenstr. 9 über die Instrumentalisierung Siegfrieds als Kriegsheld im 1 Weltkrieg. Der Eintritt ist frei, der Zugang erfolgt über den Ziegelhof.

Dr. Hesse geht der Spur nach, dass Siegfried im 1. Weltkrieg als rheinischer bzw. deutscher Kriegsheld verklärt und für die Kriegspropaganda instrumentalisiert wurde. So wurde zum Beispiel in Mülheim an der Ruhr ein Relief, der „Eiserne Siegfried“ geschaffen. Für dieses Nagelbild spendete die Bevölkerung eiserne Nägel.

Dr. Hesse arbeitet schwerpunktmäßig zu den Themen Vergangenheitspolitik und Erinnern und Vergessen. Er ist Mitinitiator und einer der Ideengeber des Archivs des Gedenken an die NS-Zeit im Rheinland.

Die Museumsleiterin Anke Lyttwin ist gespannt auf den Vortrag. „Beim Thema Instrumentalisierung denken wir sofort an das 3. Reich“, so Lyttwin. „Die  Aufarbeitung der Rolle Siegfrieds im Kaiserreich ist eine höchst interessante Thematik.“


Mittelalterliche Musik: spannend und authentisch

Gelungener Workshop mit Knud Seckel

Im SiegfriedMuseum Xanten fand im Oktober in Kooperation mit der Dom-Musikschule ein besonderer musikalischer Workshop statt. Knud Seckel, Musiker und Minnesänger, führte die Teilnehmer in die Welt der mittelalterlichen Musik ein.

Seckel selbst hatte viele Instrumente, darunter eine Einhandflöte und Trommel, eine Drehleier und einen Dudelsack dabei. Andere Teilnehmer brachten ebenfalls eine Drehleier, eine Geige und natürlich ihre Stimmen mit.

Seckel, ausgewiesener Kenner der mittelalterlichen Musik, legte den Workshop interaktiv an. Seine Ausführungen zur Musik belegte er mit praktischen Beispielen und musizierte mit den Teilnehmern. Auf dem Programm standen Choräle, Trinklieder und Minnegesang.

Bärbel Melchers, als Xantener Nachtwächterin für ihre Gesangseinlagen bekannt, ist begeistert. „Ein tolle Sache! So einen praxisorientierten und außergewöhnlichen Workshop würde ich jederzeit wieder buchen.“

In seinen Seminaren legt Seckel, der sich intensiv mit historischer Musik befasst, großen Wert auf Authentizität. „Ich fand es spannend, dass meine Vorstellungen von mittelalterlicher widerlegt wurden“, so Melchers. „Die Musik des Mittelalters war durchgängig einstimmig und mutet für unsere Ohren fast orientalisch an. “


Das Nibelungenlied - einmal ganz anders erzählt

Benefizveranstaltung im SiegfriedMuseum

Reinhold Grezga und Heiner Schnorr, kabarettistisch erprobt und pädagogisch geschult, präsentieren ihre satirisch-witzige Version des Nibelungenlieds am Samstag, 16. November um 19.00 Uhr im SiegfriedMuseum Xanten, Kurfürstenstr. 9. Der Eintritt ist frei, eine Spende für Anschaffungen des Museums sind willkommen.

Grezga und Schnorr rollen den spektakulären „Mordfall Siegfried“ noch einmal auf und versuchen, die Hintergründe mit kriminalistischem Spürsinn aufzuklären. Mit Gesang, Versvortrag und szenischer Darstellung präsentieren sie die erste Sex-and-Crime Story der deutschen Literatur so lebhaft, dass der Zuschauer den Eindruck hat, das Geschehen unmittelbar mitzuerleben.

Die Präsentation der Bilder des erfolgreichen Jugendbuchillustrators Tobias Krejtschi vervollständigen die gelungene Präsentation.

Freunde des Nibelungenlieds aus dem Odenwald sind an diesem Tag in Xanten zu Gast, um Museum und Rezitation zu erleben.


Feierliches Silvesterkonzert im Dom St. Viktor

Der Messias von G.F. Händel

Mit dem „Messias“ von Händel Silvester findet das Jahr im Xantener Dom einen würdigen Abschluss. Das Konzert beginnt um 20.00 Uhr. Die Karten zu 45,00 € und 25,00 € bei eingeschränkter Sicht sind in der Tourist Information Xanten, Kurfürstenstr. 9, telefonisch unter 02801-772-200 oder online im Römershop erhältlich.

Die musikalische Leitung hat Willem Winschuh, Bereichskantor in der Diözese Münster. Das Collegium vocale an St. Mariä Himmelfahrt Wesel und Orchestermusiker der Deutschen Oper am Rhein gestalten das Oratorium. Solisten sind die Sopranistin Stefanie Wüst, die Altistin Silke Weisheit, der Tenor Rüdiger Ballhorn und Jens Hamann, Bass und Bariton.

Die Tourist Information (TIX) veranstaltet das Konzert für die Stadt Xanten. Sabine van der List, Leiterin der TIX, freut sich über das hochkarätige Konzert. „Damit wird nicht nur das neue Jahr feierlich eingeläutet, auch das Jubiläumsjahr des Doms hat einen schönen Abschluss.“


Workshop mit Abschlusskonzert

Für den Workshop „Mittelterliche Musik“ am Samstag, den 12. Oktober 2013, im Kriemhildsaal des Siegfriedmuseums Xanten von 9.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr gibt es noch freie Plätze. Anmeldungen nehmen die Tourist Information Xanten, Kurfürstenstr. 9, Telefon 02801-772-200 und die Dom-Musikschule Xanten, Kapitel 18, Telefon 02801-2257 entgegen. Auch Kurzentschlossene können am Samstag noch teilnehmen. Eine kleine Gebühr von 10,00 € wird erhoben.

Den Workshop mit einem Gemisch aus Theorie und Praxis leitet Knud Seckel, studierter Musiker und Minnesänger. Zum Abschluss um 17.00 Uhr präsentieren die Teilnehmer die Ergebnisse des Workshops in einem kleinen öffentlichen Konzert. Interessierte Zuhörer sind herzlich eingeladen. Der Zugang zum Kriemhildsaal erfolgt über den Ziegelhof.


Xanten auf der 50 plus beurs in Utrecht

Vom 17. bis 21. September ist die Tourist auf der niederländischen Verbrauchermesse „50 plus beurs“ vertreten. Der belgische TIX-Mitarbeiter Jean-Pierre van Aerde informiert die Gäste am Messestand. Auch TIX-Chefin Sabine van der List und die Leiterin des SiegfriedMuseums Anke Lyttwin nahmen sich einen Tag Zeit, um in Utrecht die Best Agers für Xanten zu begeistern.

Sabine van der List ist glücklich über das starke Interesse der niederländischen Besucher. „Hoch im Kurs stehen natürlich der APX, der Dom St. Viktor, was mich im Jubiläumsjahr besonders freut, und das Thema Radfahren. Da ist mit Herrn van Aerde, der unter anderem als Gästeführer im Dom, im Archäologischen Park und als Bike-Guide die Besucher in Xanten begleitet, der richtige Mann am Messestand.“ Die Niederländer schätzen auch sehr, so van der List, in ihrer Muttersprache angesprochen zu werden.

Mit ca. 600 Ständen in 6 Hallen mit 500.000 m Ausstellungsfläche ist die „50 plus“ die weltweit größte Verbrauchermesse für die Zielgruppe 50 plus. Jährlich zieht sie 100.000 Besucher an. Am Mittwoch waren es allein schon 25.000 Gäste. Workshops, Lesungen, Präsentationen und ein erstklassiges Kulturprogramm bilden den Rahmen der Messe.


Theaterfahrten für Xantener

Theaterfreunde, die schöne Abende im Theater genießen möchten, haben auch in der Spielzeit 2013/2014 dazu wieder reichlich Gelegenheit. Auch in dieser Spielzeit führt die Tourist Information einige Fahrten zum Theater Krefeld durch. Anmeldungen nimmt die Tourist Information, Kurfürstenstr. 9 entgegen. Bis zu 4 Wochen vor der Aufführung ist die Anmeldung auch unter dieser Telefonnummer möglich: 02801-772-200.

Der Besuch einer Vorstellung inkl. Transfer kostet 38,00 €. Der Zustieg in die Busse wird in allen Xantener Ortsteilen angeboten.

Als erste Veranstaltung steht am 20. Dezember 2013 die Operette Die Fledermaus von Johann Strauß auf dem Programm.
Am 31. Januar 2014 zeigt das Theater Die lustigen Weiber von Windsor, eine komisch-fantastische Oper von Otto Nicolai nach William Shakespeare.
Der Bus fährt am 7. März zur Aufführung von Pension Schöller, einem Schwank von Carl Laufs und Wilhelm Jacoby.
Opernfreunde dürfte der Termin 14. Mai 2014 interessieren, wenn die Oper Don Giovanni von W.A. Mozart in Krefeld gezeigt wird.
Am 20. Juni 2014 bildet das Ballett Lachen und Weinen von Robert North den Abschluss.


Zusatztermin im SiegfriedMuseum

Stadtranderholung im Mittelalter

Wegen der großen Nachfrage bietet das SiegfriedMuseum eine zusätzliche „Reise ins Mittelalter“ am 28. August an. Ritter und Burgfräulein im Alter von 6 bis 10 Jahren können innerhalb von zwei Stunden eine interessante Karriere machen: vom Knappen zum Ritter. Für die Veranstaltungen von 14.00 bis 16.00 Uhr können Eltern ihre Kinder unter der Telefonnummer 02801-772-200 anmelden. Die Teilnahmegebühr kostet jeweils 2,50 €. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Das SiegfriedMuseum bietet in Kooperation mit der Stadtranderholung spannende und unterhaltsame Stunden an, in denen die Kinder verschiedene Übungen durchlaufen. Ziel der „Ausbildung“ ist die Schwertleite. Die Schwertleite ist die Zeremonie die einen Knappen zum Ritter macht und bei der er mit einem Schwert ausgestattet – umgürtet - wurde. Die Erhebung zum Ritter erfolgte vor dem 13. Jh. mit der Schwertleite, später auch durch den Ritterschlag.

Die Angebote am 28. August und am 2. September sind restlos ausgebucht.


50 Dinge, die ein Nordrhein-Westfale in seinem Leben getan haben muss

Der Radiosender WDR bittet die Hörer um Auskunft, welche 50 Dinge ein Nordrhein-Westfale in seinem Leben unbedingt einmal getan haben muss. Die Tourist Information Xanten (TIX) bittet die Bürger der Stadt, sich an der Aktion zu beteiligen und den übrigen Menschen in NRW mitzuteilen, was in Xanten Tolles zu erleben ist.

Die Vorschläge können bis zum 4. August an den Sender geschickt werden, per Video, Mail, Brief oder Telefon: 0221 56789 222. Ab dem 5. 8. wird online abgestimmt. Die Einsender, deren Vorschläge auf den ersten drei Plätzen landen, können Tickets der Bahn gewinnen.

„Eine schöne Aktion“, lobt Sabine van der List, Chefin der TIX die Initiative. „Die Sammlung trägt sicher dazu bei, dass der Urlaub im eigenen Lande für viele Menschen attraktiver wird. Und die Xantener, die bekanntlich sehr stolz auf ihre Stadt sind, haben sicher viele interessante Vorschläge.“


Jedermann: Großes Spektakel vor dem Dom

Schauspiel mit Christine Neubauer

Vor dem Xantener Dom wird am Freitag, den 19. und Samstag, den 20. Juli um 20.30 Uhr das Theaterstück Jedermann aufgeführt. Neben Christine Neubauer als Buhlschaft ist Thomas Peschke in der Rolle des Jedermann zu sehen. Tickets zu 59,00 und 69,00 € sind bei der Tourist Information Xanten, Telefon 02801-772-200 und an der Abendkasse erhältlich.

Vor dem Hintergrund der Eurokrise ist das Spiel vom Sterben des reichen Mannes, dessen Lebensinhalt der Mammon ist, aktueller denn je. Man hätte wohl keinen besseren Platz finden können als die imposante Westfassade des Xantener Doms, um das Stück zu zeigen, dass mit Jedermanns Rettung durch die Gnade Gottes endet.

Das Stück mit der christlichen Botschaft ist durchaus Garant für ein sinnliches Theatererlebnis. Allein schon die Besetzung der Buhlschaft mit der bayerischen Vollblutschauspielerin Christine Neubauer ist spektakulär. Doch das berühmteste aller Mysterienspiele hat noch mehr zu bieten: u.a. Tanzeinlagen mit einer Tigerpython, ein so noch nie gesehener Tanz der Buhlschaft, musikalische Darbietungen auf alten Musikinstrumenten und die Darsteller in den prächtigen Kostümen der Salzburger Festspiel-Inszenierung von 1959.

Auch Kinder vom Niederrhein werden in der Schuldknecht-Szene der opulenten Aufführung vor dem Xantener Dom zu sehen sein. Last but not least: Xantens Bürgermeister Christian Strunk wird die Rolle des Spielansagers im Jedermann übernehmen. Der Einsatz von Tieren ist ein inszenatorischer Clou: Greifvögel und Pferde fügen sich gut in das mittelalterliche Ambiente ein. Eine Schlange, seit jeher Symbol der Verführung, unterstreicht die sinnliche Ausstrahlung der Buhlschaft.

Sabine van der List, Chefin der Tourist Information Xanten, die das Event veranstaltet, ist zufrieden. „Die Zuschauer bekommen für ihr Geld viel geboten. Wenn unser niederrheinisches Wetter einigermaßen mitspielt, werden wir großartige und unvergessliche Theaterabende erleben.“


Eine Reise ins Mittelalter

Ferienprogramm im SiegfriedMuseum

Eine Reise ins Mittelalter bietet das SiegfriedMuseum in den großen Ferien an. Am Montag, den 26. Juli und am Montag, den 2. September können Mädchen und Jungen im Alter von 6 bis 10 Jahren eine interessante Karriere machen: vom Knappen zum Ritter. Für die Veranstaltungen von 14.00 bis 16.00 Uhr können Eltern ihre Kinder unter der Telefonnummer 02801-772-200 anmelden. Die Teilnahmegebühr kostet jeweils 2,50 €. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Das SiegfriedMuseum bietet in Kooperation mit der Stadtranderholung an beiden Tagen zwei spannende und unterhaltsame Stunden an, in denen die Kinder verschiedene Übungen durchlaufen. Ziel der „Ausbildung“ ist die Schwertleite. Die Schwertleite ist die Zeremonie, die einen Knappen zum Ritter macht und bei der er mit einem Schwert ausgestattet – umgürtet - wurde. Die Erhebung zum Ritter erfolgte vor dem 13. Jh. mit der Schwertleite, später auch durch den Ritterschlag.


Zahlreiche Radler zwischen Rhein und Maas

Erfolgreicher Radwandertag 2013

Am letzen Sonntag um 10.00 Uhr gab Xantens Bürgermeister Christian Strunk den Startschuss zum 22. Niederrheinischen Radwandertag. Bei strahlendem Sonnenschein gingen in Xanten 376 Radler an den Start.

Auf dem Marktplatz wurde den ganzen Tag ein buntes Programm geboten. Die Kreisverkehrswacht Wesel hatte einen Stand mit Informationen und Aktionen zum Thema Sicherheit, Zweirad Reineke und die Fa. Rolltech präsentierten ihr Angebot an Fahrrädern, der Fahrradbund ADFC war mit einem Infostand vertreten, und für Kinder hatte die NGW ein Spielezelt aufgebaut. Am Nachmittag unterhielt der Saxofonist Christian Mallach die Radler.

Den Hauptpreis, ein hochwertiges Rad, das von Zweirad Reineke gestiftet wurde, gewann der Xantener Ulrich Schönhoff. TIX-Chefin Sabine van der List und Heinz-Bert Reineke gratulierten herzlich.

„Ein toller Abschluss für einen tollen Tag, kommentiert Ulrich Schönhoff den Gewinn des Hauptpreises. „ Radfahren am Niederrhein ist bei diesem Wetter ein besonderes Vergnügen. Die Route 8 von Xanten über Uedem und Kalkar zurück nach Xanten fahre ich mit meinem neuen Rad noch einmal. 65 km, die sich lohnen!“


Erfreuliche Zahlen für Xanten

Positive Übernachtungsstatistik

Das Statistische Landesamt NRW hat der Tourist Information Xanten die Übernachtungszahlen für den April zugestellt. Die Bilanz fällt für die Xantener Betriebe zufriedenstellend aus. Bei den Hotels beträgt die Steigerung zum Monat April des letzten Jahres 32%. Durch die Schließung des Hotel Garni Gästehaus Xanten macht die Steigerung bei allen erfassten Betrieben insgesamt allerdings nur 7,3 % aus.

Insgesamt erreichten die Xantener Beherbergungsbetriebe mit insgesamt 30.372 Übernachtungen in den ersten vier Monaten des Jahres ein beachtliches Plus von 9,4 %. Auf Jahresebene sind seit 1979 bis auf das Jahr 2011, das dem sehr positiven Jahr 2010 folgte, stetig Zuwächse zu verzeichnen. 2012 konnte Xanten stolze 124.000 Übernachtungen verbuchen.

TIX-Chefin Sabine van der List zeigt sich erfreut. „Wenn man bedenkt, dass wir einen langen Winter hatten, können wir in diesem Jahr bis jetzt sehr zufrieden sein, zumal die Statistik die vielen Xantener Privatunterkünfte mit weniger als 10 Betten gar nicht berücksichtigt“, führt van der List aus. „Dennoch sehen wir es als vorrangige Aufgabe, alles dafür zu tun, dass sich die Verweildauer der Gäste erhöht und sich die Auslastung der Unterkünfte steigert.“


Mit dem Drahtesel auf großer Tour


Stummfilm mit Live-Musik unter freiem Himmel

Am Freitag, den 14. Juni zeigt das SiegfriedMuseum im Ziegelhof „Siegfried“, den 1. Teil von Fritz Langs „Die Nibelungen“. Tickets zum Preis von 9,00 €, ermäßigt 8,00 € sind im Vorverkauf und an der Abendkasse im SiegfriedMuseum, Kurfürstenstr. 9, Telefon 02801-772-200 erhältlich. Der Film startet gegen 21.30 Uhr und dauert 110 Minuten. Einlass ist ab 20.30 Uhr. Bei schlechtem Wetter wird der Film in geschlossenen Räumen gezeigt, Treffpunkt ist das SiegfriedMuseum.

Musikalisch begleitet mit Klavier und Violine wird der Stummfilm vom „Wanderkino“ aus Leipzig. Das „Wanderkino“ sind die Berufsmusiker Tobias Rank und Gunthard Stephan. Seit mittlerweile 14 Jahren reist das Duo durch die Lande, um Kino und Musik zu einer Einheit verschmelzen zu lassen.

Tobias Rank hat Klavier, Komposition und Cembalo an der Musikhochschule Leipzig studiert. Heute ist er dort und an der Theaterakademie als Dozent tätig. Rank unterrichtete auch als Gastdozent in Hamburg, Kopenhagen, Dublin, Bangkok und Mumbai.

Die Arbeit mit Filmen beschreibt Rank so: „Grundlage für unsere Musikbegleitung ist die genaue Kenntnis des jeweiligen Films. Wir sprechen über dramaturgische Entwicklungen und klären ästhetische Fragen, manchmal entwickeln wir im Vorfeld ein grobes musikalisches Konzept.“

Das Spannende an dieser Art von Filmmusik ist, dass die Begleitmusik von Wanderkino größtenteils improvisiert wird und jede Aufführung anders ist- abhängig von der Art der Veranstaltung, den Zuschauerreaktionen und vielen anderen Einflüssen.

Der zweite Mann des Duos ist der Violinist Gunthard Stephan, ebenfalls Absolvent der Musikhochschule Leipzig. Seiner Freude an Technik ist die Entstehung des Wanderkinos zu verdanken. „Mittlerweile umfasst unser Filmrepertoire etwa neunzig Stummfilme - von Monumental- über Slapstick- bis hin zu experimentellen Filmen - zumeist in der Besetzung für Violine und Piano “, beschreibt Stephan den Umfang des Projekts.


Xanten beim Flughafenfest

Zahlreiche Kommunen und Kultur- und Freizeitanbieter aus dem In- und Ausland kamen am letzten Wochenende beim 10jährigen Jubiläum des Airport Weeze zusammen. Ramona Marquardt vom Team der Tourist Information (TIX) präsentierte das touristische Angebot Xantens auf dem internationalen Reisemarkt.

Sie informierte die Besucher schwerpunktmäßig über die Xantener Museenlandschaft, die Veranstaltungen des Sommers und die guten Radfahrmöglichkeiten rund um Xanten. Trotz des schlechten Wetters am Sonntag zeigt sich Marquardt begeistert. „Die Airshows waren sensationell!“

Dass sich die Besucher bei Regen und Sturm nicht für die Themen Open-Air-Theater und Radfahren erwärmen konnten, nimmt Marquardt gelassen hin. „Davon profitieren unsere tollen Museen, und nach diesem verregneten Frühling wird der Sommer bestimmt besonders schön, rechtzeitig für unseren JEDERMANN am Dom.“


Langer Museumstag im Mai

Kino & Ausstellung im SiegfriedMuseum

Der nächste lange Museumstag im SiegfriedMuseum Xanten ist am Mittwoch, den 8. Mail 2013. Um 15.00 Uhr startet der Film für Kinder, um 20.00 Uhr beginnt der Spielfilm für Erwachsene.

Zum Kinderfilm: Die talentierte Bogenschützerin Merida soll ihrer Rolle als vornehme Königstochter gerecht werden. Der rebellische Rotschopf hat jedoch genau wie ihre übermütigen Drillingsbrüder nichts als Flausen im Kopf. Sie trotzt uralten Traditionen und beschwört unbedacht einen alten Fluch herauf, der das Königreich in Chaos versetzt. Merida muss Mut beweisen und ihre Familie retten. So erfährt sie die wahre Bedeutung von Liebe und Zusammenhalt. Ein außergewöhnliches Abenteuer voller Magie, Herz und Humor. FSK 0 Jahre, 93 Minuten. Eintritt für Kinder frei!

Zum Abendprogramm: Georg und Anna sind ein pensioniertes Musikprofessoren-Ehepaar um die 80. Als Anna eines Tages einen Schlaganfall hat, beginnt eine Bewährungsprobe für die Liebe des Paares. Ein bewegender Film über die Liebe im Alter. FSK 12 Jahre, 122 Minuten, reduzierter Eintritt am langen Museumstag 3,00 € pro Person.

Am langen Museumstag am 2. Mittwoch des Monats können sich die Museumsbesucher die Ausstellung und einen Kinofilm ansehen. Die Titel, die aus rechtlichen Gründen nicht genannt werden dürfen, können Sie an der Museumskasse erfragen, Tel. 02801-772-200


Stummfilm mit Live-Musik

Wanderkino zeigt Fritz Langs Siegfried im Ziegelhof

Am Freitag, den 14. Juni zeigt das SiegfriedMuseum im Ziegelhof „Siegfried“, den 1. Teil von Fritz Langs „Die Nibelungen“. Tickets zum Preis von 9,00 €, ermäßigt 8,00 € sind ab 1. Mai an der Museumskasse, Kurfürstenstr. 9, Telefon 02801-772-200 erhältlich.

Der Film startet gegen 21.30 Uhr und dauert 110 Minuten. Einlass ist ab 20.30 Uhr. Bei schlechtem Wetter wird der Film in geschlossenen Räumen gezeigt, Treffpunkt ist das SiegfriedMuseum.

Das Wanderkino, seit 1999 unterwegs mit einem Oldtimer-Feuerwehrfahrzeug, zeigt Stummfilme, die für die Filmgeschichte maßgebliche Bedeutung haben. Alle Filme werden live mit Violine von Gunthard Stefan und Piano von Tobias Rank begleitet.

Der Film beginnt mit Siegfrieds Begegnung mit dem Schmied Mime und endet mit Siegfrieds Tod. Das Drehbuch schrieb Langs damalige Ehefrau Thea von Harbou. Fritz Lang, bedeutender Regisseur österreichischen Ursprungs, emigrierte 1939 aus Deutschland in die USA. Sein berühmtester Stummfilm ist Metropolis, später drehte er auch bedeutende Tonfilme.

Anke Lyttwin, die Leiterin des SiegfriedMuseums, freut sich über die Zusammenarbeit mit dem Duo Rank und Stefan. „Wunderbar, dass sie es sich zur Aufgabe gemacht haben, alte Filmschätze wieder ins Bewusstsein der Menschen zu rücken. Dieser Abend wird ein unvergessliches Erlebnis.“