Inhalt

Thermografie-Spaziergang in Xanten

Veröffentlicht am 24.01.2023

In der vergangenen Woche hatte die Stadtverwaltung Xanten zu einem Thermografie-Spaziergang im Quartier „Hochbruch“ eingeladen, um Bürger*innen zum Thema Gebäudesanierungen zu informieren. Speziell ging es um die Frage, auf welchem Wege Wärme vom Inneren eines Wohnhauses über Schwachstellen in der Gebäudehülle nach außen verloren geht.

„Die Schwachstellen sind häufig Fenster, Außentüren oder auch Jalousien-Kästen“ erläutert der Thermograf André Rother, der die 20-köpfige Gruppe von Interessierten begleitet. Zur Veranschaulichung setzt er eine Wärmebildkamera ein, die durch Farbkontraste warme und kalte Oberflächen zeigt. Auf einem Bildschirm erleuchten die Wärmebrücken in einem knalligen Gelb. „Es ist beeindruckend, die Wärmeenergie bildlich entweichen zu sehen“, sagt eine Teilnehmerin. „Das macht nachdenklich, über den Gebäudezustand und über die Verantwortung, die man als Eigentümer trägt“.

In den vergangenen Wochen konnten sich Gebäudeeigentümer*innen für eine thermografische Beleuchtung ihrer Wohnhäuser bewerben. Aus zahlreichen Bewerbungen wurden fünf Gebäude ausgewählt, die bei dem Spaziergang aufgesucht wurden. André Rother und weitere Expert*innen der Firma Cürvers Industriethermographie GmbH & Co. KG beantworteten den Bürger*innen ihre Fragen und gaben Tipps für wirksame Maßnahmen, um die energetische Bilanz von Wohnhäusern zu verbessern.

Das Fazit des Abends fiel unter den Anwesenden unterschiedlich aus. In einigen Fällen rechnen sich Sanierungsmaßnahmen an der Gebäudehülle ganz eindeutig. In anderen sollen erst noch die Kosten-Nutzen-Verhältnisse ausgerechnet werden.  

„Für die Umwelt rechnet sich jedoch jede Maßnahme zur Effizienzsteigerung“, sagt Klimaschutzmanagerin Lisa Heider. „Rund 30 % der Treibhausgas-Emissionen entstehen im Privatsektor, hauptsächlich durch die Nutzung von Heizöl und Erdgas. Neben neuer Heizungstechnik und dem Einsatz von erneuerbaren Energien ist es wichtig, Wärmeverluste zu verhindern.“

Für die Gebäudesanierung stehen Privatpersonen derzeit attraktive Förderprogramme zur Verfügung. Eine Übersicht bekommen Sie mit dem Förder-Navi von Energy4Climate NRW unter https://tool.energy4climate.nrw/foerder-navi. Auch die Stadt Xanten unterstützt Bürger*innen mitZuschüssen für Dachsanierungen, in Kombination mit der Errichtung einer Photovoltaikanlage, sowie für Maßnahmen zur Heizungsoptimierung.

Weitere Infos unter https://www.xanten.de/de/dienstleistungen/energiesparhaus-ruhr/.

Der Thermografie-Spaziergang wurde im Rahmen des Projekts Klimafit Ruhr des Regionalverband Ruhr durchgeführt.Thermografiespaziergang